Bekanntmachung der Pfändungsfreigrenzen 2021 nach § 850c ZPO

Das Bundesjustizministerium hat die neuen, ab 1.7.2021 geltenden Pfändungsfreigrenzen nach § 850c ZPO bekannt gemacht:

Danach erhöhen sich zum 1.7.2021 die unpfändbaren Beträge

a) in Absatz 1
Nummer 1 von 1 178,59 auf 1 252,64 € monatlich,
Nummer 2 von 271,24 auf 288,28 € wöchentlich,
Nummer 3 von 54,25 auf 57,66 € täglich,

b) in Absatz 2 Satz 1
Nummer 1 von 443,57 auf 471,44 € monatlich,
Nummer 2 von 102,08 auf 108,50 € wöchentlich,
Nummer 3 von 20,42 auf 21,70 € täglich,

c) in Absatz 2 Satz 2
Nummer 1 von 247,12 auf 262,65 € monatlich,
Nummer 2 von 56,87 auf 60,45 € wöchentlich,
Nummer 3 von 11,37 auf 12,09 € täglich,

d) in Absatz 3 Satz 3
Nummer 1 von 3 613,08 auf 3 840,08 € monatlich,
Nummer 2 von 831,50 auf 883,74 € wöchentlich,
Nummer 3 von 166,30 auf 176,75 € täglich.

Die ab 1.7.2021 geltenden Pfändungsfreibeträge ergeben sich aus den im Bundesgesetzblatt als Anhang abgedruckten Tabellen.



Verlag Dr. Otto Schmidt vom 25.05.2021 10:47
Quelle: Bundesgesetzblatt 2021, S. 1099

zurück zur vorherigen Seite