DSGV über­nimmt 2021 die Fe­der­füh­rung in der Deut­schen Kre­dit­wirt­schaft

Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) übernimmt zum 1.1.2021 die Federführung in der Deutschen Kreditwirtschaft (DK). Für die DK stehen im Jahr 2021 wichtige politische Diskussionen, Weichenstellungen und Entscheidungen auf der Agenda.

Im Jahr 2021 anstehende Themen sind laut DK neben den aktuell im Vordergrund stehenden Folgen der Corona-Pandemie u.a. die Einführung eines digitalen Euros, die Diskussion über ein Provisionsverbot sowie die Umsetzung des finalen Baseler Rahmenwerks (Basel III) unter Berücksichtigung der europäischen Besonderheiten wie dem Mittelstandsgeschäft, wodurch Wettbewerbsnachteile gegenüber Banken außerhalb des Kontinents verhindert werden sollen.

In der Deutschen Kreditwirtschaft arbeiten der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV), der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), der Bundesverband deutscher Banken (BdB), der Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands (VÖB) sowie der Verband deutscher Pfandbriefbanken (vdp) zusammen. Die Spitzenverbände beziehen bei einer Vielzahl wichtiger Arbeitsgebiete, beispielsweise Aufsichtsfragen, Steuerfragen, Fragen des Zahlungsverkehrs und bankrechtlichen Fragestellungen, gemeinsam Position.

Die DK erarbeitet gemeinsame Vorschläge und Stellungnahmen auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene. Den Vorsitz dieses Gremiums hatte im abgelaufenen Jahr der BVR inne. Die Federführung der Deutschen Kreditwirtschaft wechselt jährlich zwischen DSGV, BdB und BVR.


Verlag Dr. Otto Schmidt vom 04.01.2021 14:20
Quelle: DK PM vom 29.12.2020

zurück zur vorherigen Seite